Ausbildung, Azubi, One Week Azubi and Praktikum

One Week Azubi oder Praktikum? Die Unterschiede erklärt

Um die passende Ausbildung zu finden, kann man bei One Week Azubi mitmachen oder ein Praktikum absolvieren. Was bedeutet das und was sind die Unterschiede? 

Heute gibt es über 300 verschiedene Ausbildungen. Es kann eine echte Herausforderung sein, in diesem riesigen Pool das Passende für sich zu finden. Ein Praktikum ist eine Chance, sich einen Überblick zu verschaffen. Außerdem kann man am Programm One Week Azubi teilnehmen, das jungen Menschen bei der Zukunftsplanung hilft. Aber was ist One Week Azubi und wie unterscheidet es sich von einem gewöhnlichen Praktikum?

Das Praktikum – Berufsleben hautnah

Praktika bieten die ideale Gelegenheit sich mit unterschiedlichen Berufen vertraut zu machen. Du kannst herausfinden, wie der Arbeitsalltag aussieht und welche Anforderungen es gibt. Hast du schon mal ein Schülerpraktikum gemacht? Wenn ja, weißt du bestimmt, dass man während des Praktikums schnell herausfindet, ob einem die Arbeit Spaß macht. Vielleicht sieht die Realität als Erzieher*in ganz anders aus, als du dir den Beruf vorgestellt hast.

Mit etwas Glück triffst du auf ein Unternehmen, das sich große Mühe gibt. Dann zeigt dir dein*e Betreuer*in verschiedene Arbeitsbereiche und bringt dir viel bei. Wenn du allerdings Pech hast, landest du in einem Unternehmen, in dem niemand richtig Zeit für dich hat – das kann dann ganz schön langweilig werden. Jedes Unternehmen ist da anders und hat seine eigenen Vorstellungen. Das „Standardpraktikum“ gibt es also nicht.

One Week Azubi – Einblick in die Ausbildung

Mit One Week Azubi kannst du eine*n Auszubildende*n eine Woche lang begleiten und die Ausbildung einfach ausprobieren. Du lernst dabei nicht nur die Arbeit, sondern auch die Berufsschule kennen. So kriegst du einen Eindruck davon, wie es ist die Ausbildung tatsächlich zu machen. Anders als bei einem Praktikum, wo du wie ein*e Angestellte*r mitarbeitest, geht es bei One Week Azubi darum dir einen Überblick über die Ausbildung zu verschaffen.

Du schaust deiner*m Azubi-Gastgeber*in bei der Arbeit über die Schulter und erlebst, was in ihrem*seinem Alltag passiert - also auch in der Freizeit. Ein weiterer Unterschied ist, dass du mit in die Berufsschule gehst. Dort kannst du sehen, wie den Azubis ihr Fachwissen beigebracht wird. Und vielleicht schnappst du ja schon etwas auf! Dein*e Azubi-Gastgeber*in steht dir außerdem für alle deine Fragen zu Verfügung, sodass du die ganz ehrliche Meinung einer*s Auszubildenden bekommst.

Praktikum vs. One Week Azubi

Jetzt mal Butter bei die Fische: Die Unterschiede zwischen One Week Azubi und einem Praktikum sind jetzt klar, aber was ist besser? Die Antwort auf diese Frage lautet: keins von beidem. Tatsächlich  kommt es ganz darauf an, was du suchst. Ein Praktikum eignet sich besonders, wenn du deine ersten praktischen Erfahrungen sammeln und den Beruf näher kennenlernen möchtest.

Wenn du aber noch nicht ganz genau weißt, was zu dir passt und was du machen möchtest, empfiehlt es sich am One Week Azubi-Programm teilzunehmen. So kannst du dir kostenlos verschiedene Ausbildungsberufe anschauen und dann entscheiden, welche Ausbildung etwas für dich ist. Du kannst dich mit deiner*m Azubi-Gastgeber*in über deren*dessen Erfahrungen austauschen, um einen authentischen Einblick zu bekommen.

Außerdem unterstützen wir von One Week Experience dich vor, während und nach deiner One Week Azubi-Experience und kümmern uns um die Kommunikation mit dem Unternehmen. Du musst dich also nicht direkt bei einem Betrieb bewerben, sondern ganz entspannt bei uns. Am Ende liegt die Entscheidung ganz bei dir. Aber: jetzt hält dich nichts mehr davon ab, dich anzumelden. Also viel Glück!

Weitere aktuelle Artikel

… findest du in unserem Blog!