One Week Azubi and Ausbildung

5 handwerkliche Berufe, die du noch nicht kennst - Ausbildungen für Anpacker!

Über diese fünf handwerklichen Berufe hast du bestimmt noch nie nachgedacht. Lerne sie kennen und probiere die Ausbildung mit One Week Azubi kostenlos aus! Tischler*in, Dachdecker*in, Elektroniker*in – an Berufe wie diese denkt jeder, der ein Handwerk lernen möchte. Hier stellen wir coole Alternativen für alle vor, die gerne kräftig anpacken.

1. Anlagenmechaniker*in – für Schrauber

Ausbildung als Anlagenmechaniker mit One Week Azubi bei GASAG

Wer hätte es gedacht: Anlagenmechaniker*innen bauen und reparieren Anlagen. Das können Rohrsysteme sein, aber zum Beispiel auch Sanitäranlagen, Heizungen oder Klimaanlagen. Sie werden von Anlagenmechaniker*innen mit technischen Zeichnungen und Bauplänen geplant sowie installiert, montiert, gewartet und repariert. Dafür sind Anlagenmechaniker*innen auf Baustellen, in Werkstätten und in Fertigungshallen unterwegs.

Die duale Ausbildung findet in der Berufsschule sowie beim Unternehmen statt und dauert regulär 3,5 Jahre. Die meisten Unternehmen möchten, dass ihre Azubis mindestens einen Hauptschulabschluss (BBR) haben. Das erste Ausbildungsgehalt liegt etwa zwischen 400 € und 1.000 €, je nach Branche, Unternehmen und Bundesland.

Da das Berufsbild so vielfältig ist, musst du dich für eine Fachrichtung entscheiden: zum Beispiel für Instandhaltung, Rohrsystemtechnik oder Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik. Wenn dir die Entscheidung schwer fällt, kannst du die Ausbildungen einfach kostenlos ausprobieren! Mit One Week Azubi kannst du eine*n Azubi eine Woche lang durch den Ausbildungsalltag begleiten und herausfinden, ob dir die Ausbildung gefällt.  Diese Experience ist also wie ein Schülerpraktikum, nur realer.

2. Berufskraftfahrer*in – für Fans von vielen PS

Ausbildung als Berufskraftfahrer mit One Week Azubi bei ALBA

Berufskraftfahrer*innen bringen Menschen oder Waren sicher von A nach B – mit dem Bus oder mit dem LKW. Außerdem steuern sie Maschinen wie Abroller, Absetzer oder Sattelzüge. Ein echter Traumjob für jede*n, die*der mit Leidenschaft  Auto fährt! Außerdem sind Berufskraftfahrer*innen für die Kontrolle der Fahrzeuge, die Planung von Touren und die Bearbeitung von Frachtpapieren zuständig. Berufskraftfahrer*innen arbeiten meistens hinter dem Steuer, aber auch mal im Freien oder in der Werkstatt. 

Wer Berufskraftfahrer*in werden möchte, durchläuft eine duale Ausbildung. Sie dauert 3 Jahre und die meisten Arbeitgeber verlangen einen Hauptschulabschluss (BBR) oder die Mittlere Reife (MSA). In der Ausbildung lernst du alles über die Tätigkeit im Personenverkehr und im Güterverkehr. Dafür erhältst du im ersten Ausbildungsjahr einen Lohn von 500 € bis 900 € monatlich.

Mit unserem Programm One Week Azubi kannst du den Ausbildungsberuf eine Woche lang kostenlos ausprobieren. Schau einfach eine*m Azubi über die Schulter und stell alle deine Fragen. Damit bist du näher dran als jede*r Praktikant*in!

3. Fachkraft für Lagerlogistik – für Tetris-Profis

Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik beim Südkurier Medienhaus mit One Week Azubi

Als Fachkraft für Lagerlogistik brauchst du einen kühlen Kopf – denn alle Waren, die in ein Lager kommen, müssen von Fachkräften für Lagerlogistik angenommen, kontrolliert, transportiert und korrekt aufbewahrt werden. Dafür müssen sie gründlich und sorgfältig sein, aber auch Spaß daran haben Gabelstapler zu fahren und zum Beispiel Fließbänder zu bedienen. Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten hauptsächlich in Lagerhallen.

Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik dauert 3 Jahre und ist eine duale Ausbildung. Als zukünftige*r Azubi brauchst du mindestens einen Hauptschulabschluss (BBR), bei manchen Unternehmen einen Realschulabschluss (MSA). Du wirst lernen, wie man Kontrollen sachgerecht durchführt und Logistik-Software bedient, aber auch wie man Gabelstapler fährt. Im ersten Ausbildungsjahr kannst du mit einem Gehalt von circa 800 € pro Monat rechnen.

Wenn du genauer wissen willst, wie es ist in diesem Logistik-Beruf  zu arbeiten, kannst du ihn mit One Week Azubi einfach ausprobieren! Mit unserer Hilfe kannst du eine*n Azubi kostenlos eine Woche lang durch ihren*seinen Ausbildungsalltag begleiten. Diese Woche nennen wir Experience, sie ist so ähnlich wie ein Praktikum.

4. Fachkraft für Lebensmitteltechnik – für Foodies

Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik bei Coca Cola mit One Week Azubi

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik verbinden zwei große Lieben miteinander: die zu großen Maschinen und die zu Essen und Trinken. Sie stellen mit der Hilfe von automatisierten Anlagen Nahrungsmittel und Getränke her. Dazu gehört, dass sie die Technik bedienen können, die Qualität der Lebensmittel kontrollieren und an der Entwicklung neuer Produkte mitarbeiten. Wenn du also schon immer den besten Schokoriegel der Welt erfinden wolltest: Nichts wie los! Deine Arbeitsorte als Fachkraft für Lebensmitteltechnik sind genauso vielseitig wie der Beruf: vom Labor bis zur Produktionshalle ist alles dabei.

Azubis zum*zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik beschäftigen sich vor allem mit Mathe, Biologie und Chemie und entwickeln ihr technisches Verständnis weiter. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und findet im dualen System statt. In der Regel verlangen Ausbildungsunternehmen einen Realschulabschluss (MSA). Im ersten Ausbildungsjahr wird dein Lohn ungefähr 800 € betragen.

Mit One Week Azubi hast du die Chance, in die Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik reinzuschnuppern. So ähnlich wie in einem Praktikum wirst du das Ausbildungsunternehmen kennenlernen, aber auch die Berufsschule!

5. Feinoptiker*­in – für Entdecker

Zu guter Letzt: der wohl ausgefallenste handwerkliche Beruf auf dieser Liste! Feinoptiker*innen sind wirklich unbekannt – schade, denn ihr Job ist super spannend. Als Feinoptiker*in stellst du zum Beispiel Linsen für technische Geräte wie Weltraumteleskope, Mikroskope und Kameras her. Dafür arbeitest du vor allem mit Glas, aber auch mit anderen Materialien. Sie werden mit anspruchsvollen Maschinen wie Lasern bearbeitet. Feinoptiker*innen müssen also ein Herz für Feinarbeit haben, aber auch mit großen Geräten arbeiten wollen. Sie verbringen die meiste Arbeitszeit in der Werkstatt.

In der Ausbildung zum*zur Feinoptiker*in lernst du Glas zu schneiden, zu schleifen, zu polieren und zu beschichten. Es ist eine duale Ausbildung, die normalerweise 3,5 Jahre dauert. Um Feinoptiker*in zu werden brauchst du meistens einen Realschulabschluss (MSA), gesetzlich ist jedoch kein bestimmter Abschluss vorgeschrieben. Das Ausbildungsgehalt liegt im ersten Jahr zwischen monatlich 500 € und 1.000 €, je nach Industrie.

Wenn du dich als Feinoptiker*in ausprobieren möchtest, kannst du das mit One Week Azubi tun! In Berlin-Neukölln kannst du mit uns eine sogenannte Experience machen. Das bedeutet, dass du eine Woche lang eine*n Auszubildenden begleitest. So bekommst du mehr vom Ausbildungsalltag mit, als in einem Praktikum!

Weitere aktuelle Artikel

… findest du in unserem Blog!