Berufs- & Studienorientierung, Ausbildung and Studienzweifel

Vom Zweifel am Studium zur Wunschausbildung – So hat’s bei Sebastian geklappt!

Wie Sebastian geht es Vielen: Schon während des ersten Semesters hatte er Zweifel, ob Studieren etwas für ihn ist. Zu theoretisch, zu anonym und immer wieder die Frage: Warum muss ich die ganzen Sachen pauken, wenn ich sie im Job später doch nicht brauche. Er überlegte sich, eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration zu beginnen. Um nicht wieder etwas anzufangen, was ihm dann doch nicht gefällt, entschied er sich, eine One Week Azubi-Experience zu machen. Die Idee, eine Woche lang einen Azubi zu begleiten, fand er viel besser als einfach nur ein Praktikum zu machen. Wie es ihm bei Vodafone in Düsseldorf erging und was er mitnehmen konnte, könnt ihr hier lesen.

One Week Azubi-Experience: nicht einfach ein Praktikum

Kaum hatte Sebastian angefangen zu studieren, da begann er auch schon daran zu zweifeln. Deshalb beschäftigte er sich noch während des Studiums mit der Frage, was wirklich zu ihm passt. Aber wie diese Frage beantworten? Natürlich dachte er daran, ein Praktikum zu machen. Aber dann stieß er im Internet auf One Week Azubi – ein Praktikum und doch anders. Mit One Week Azubi konnte er die Ausbildung Fachinformatiker für Systemintegration ausprobieren und eine Woche lang selbst Azubi sein.

„One Week Azubi-Gast zu sein war eine sehr angenehme Erfahrung, da anders als bei einem Schülerpraktikum alles auf freiwilliger Basis basiert.“

Anders als bei einem Schülerpraktikum basiert eine One Week Experience auf freiwilliger Basis. Sebastian fand dies viel entspannter: „Es gibt einfach weniger Druck von außen“, erklärt er. Und auch wurde er nicht mit irgendwelchen Aufgaben abgespeist, die nichts mit der Ausbildung zu tun haben, wie das bei Praktika der Fall ist. Er traute sich, Fragen zu stellen, denn sein One Week Azubi-Gastgeber Philipp war nicht 20 Jahre älter, sondern im selben Alter wie er.

Sebastians Wunsch: praktische Erfahrungen sammeln

Das Ziel, das Sebastian sich für seine Experience gesetzt hatte, war einfach: praktische Erfahrungen sammeln. Er hatte viele Fragen zur Fachinformatiker-Ausbildung. Doch in erster Linie wollte er wissen, ob sie zu ihm passt. „Ich wollte sicher gehen, dass der Beruf etwas für mich ist“, beschreibt er seine Erwartungen an die Experience. Denn vermeiden wollte er, dass es wie bei seinem Studium wird: Etwas anfangen, dass er dann doch nicht mag.

„Den Alltag eines Azubis kennenzulernen ist eine super Idee. Man kann so sehen, was in der Zukunft auf einen selbst zu kommen.“

Das macht ein Fachinformatiker für Systemintegration

„Mein Tagesablauf bestand darin, Philipp bei seiner alltäglichen Arbeit über die Schulter zu schauen.“, erzählt Sebastian. Bei den Arbeiten, bei denen er seinen One Week Azubi-Gastgeber begleitete, ging es oft um IT-Problem, die Mitarbeiter von Vodafone in Düsseldorf hatten. Bei den einen funktionierte ein Programm nicht wie es sollte. Bei anderen gab der Drucker den Geist auf. Sebastian interessiert sich für Soft- und Hardware, half mit, wo es ging und bekam von Philipp noch jede Menge Antworten auf seine Fragen rund um die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration.

Ein Highlight war die Berufsschule

Die Experience bei Vodafone hat Sebastian wirklich gefallen. In der Berufsschule konnte er sehen, wie der Unterricht der Azubis ist und erfuhr, was für Prüfungen und welcher Lernstoff während der Ausbildung auf ihn zukommt.

„Die größte Herausforderung war, die vielen Infos zu verarbeiten. Aber Philipp hat das echt gut gemacht.“

Und dann war da noch Vodafone als Arbeitgeber: „Überrascht hat mich vor allem die Freiheit und der Komfort, den die Mitarbeiter haben“, erzählt er. Im Firmensitz in Düsseldorf gibt es eine riesige Cafeteria, ein eigenes Fitnessstudio und Entspannungsräume für die Angestellten und Azubis.

Und wie geht’s jetzt bei Sebastian weiter?

„Ich hatte vorher schon einen guten Eindruck von der Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration“, erklärt er. Durch die Experience hat sich sein Wunsch die Ausbildung zu machen, noch gefestigt.

„Es hat mich auf jeden Fall in der Entscheidung bestärkt, den Weg in diese Richtung weiterzugehen.“

Die One Week Azubi-Experience hat Sebastian geholfen, das zu finden, was zu ihm passt. Anderen Studienzweifler*innen rät er, nicht ihre Zeit mit Grübeln zu verschwenden. Man muss sich ausprobieren, um das zu finden, was einem Spaß macht – und es muss nicht immer ein Studium sein. Mit einer Ausbildung verdient man oft auch gut und lernt, was wirklich zählt.

Weitere aktuelle Artikel

… findest du in unserem Blog!