Ausbildungsberuf: Informatikkaufmann*frau

Informatikkaufleute sind die Spezialisten*innen rund um das Thema IT-Systeme und beschäftigen sich mit den tagtäglichen Herausforderungen und deren Lösungen im IT-Bereich von Unternehmen.

Rechnen und Programmieren
Helfen und Betreuen

Diese Ausbildung kannst du ausprobieren!

Erfahre wo und bei welchen Unternehmen!


Infos zur Ausbildung Informatikkaufmann*frau

Deine Ausbildung zum*zur Informatikkaufmann*frau dauert in der Regel drei Jahre und erfolgt nach dem dualen System. Während deiner Zeit als Azubi wird dir all das Wissen vermittelt, welches du später in deinem Berufsleben als Informatikkaufmann*frau benötigst. Hier findest du alle weiteren Infos rund um die Ausbildung und den Job.

Was sind die Tätigkeiten und Aufgaben als Informatikkaufmann*frau

Im Allgemeinen gehören zu den Aufgabenbereich eines*r Informatikkaufmanns*frau die Bedarfsermittlung und die Beschaffung und Verwaltung von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen. Ihre Aufgaben sind im Wesentlichen:

  • Analyse von Geschäftsprozessen im Hinblick auf den Einsatz von IT-Systemen
  • Beratung zu Einsatzmöglichkeiten von IT-Systemen
  • Planung, Durchführung und Kontrolle von IT-Projekten
  • Entwicklung von Anforderungsprofilen und Pflichtenheften
  • Ermittlung von IT-Bedarf
  • Beschaffung und Durchführung neuer IT-Systeme
  • Erstellung und Umsetzung von Anwendungslösungen unter Beachtung fachlicher und wirtschaftlicher Aspekte
  • Administration von IT-Systemen(Netzwerkadministration, Datenbankverwaltung)
  • Beratung und Schulung von Nutzern*innen
  • Programmierung von Anwendungsprogrammen

So ist die Ausbildung zur*m Informatikkaufmann*frau

In deiner Ausbildung zur*m Informatikkaufmann*frau bist du im Wechsel in Betrieb und Berufsschule. Über deine Aufgaben und Tätigkeiten während deiner Ausbildung führst du ein Berichtsheft. Dieses dient als Ausbildungsnachweis und wird von deinem Ausbilder regelmäßig kontrolliert.

Der theoretische Teil

In der Berufsschule wird dir das ganze Fachwissen vermittelt. Die Ausbildungsinhalte, sind in neun Abschnitte eingeteilt. Der erste Abschnitt enthält Inhalte, welche die IT-Berufe IT-Systemkaufmann, IT-Systemtechniker, Fachinformatiker und IT-Systemelektroniker gemeinsam betreffen. Die anderen Abschnitte sind spezifisch auf den Beruf der Informatikkaufleute orientiert.

Hier die verschiedenen Inhalte:

  • der Beruf und sein Umfeld
  • Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation
  • Rechnungswesen und Controlling
  • Markt- und Kundenbeziehungen (Marketing)
  • einfache IT-Systeme
  • vernetzte IT-Systeme
  • Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken
  • Projektarbeit
  • Beschaffung und Bereitstellen von Systemen

In der Praxis

Die praktische Seite des Berufsbildes Informatikkaufmann*frau erlernst du im Betrieb, indem du direkt in den Arbeitsalltag integriert wirst. Du sollst das Erlernte unter Beweis stellen, indem du dein theoretisches Wissen an realen Fallbeispielen anwendest. Oftmals arbeitest du mit einem Team an verschiedenen Projekten. Ein solches Projekt könnte z.B. die Einführung eines neuen Buchhaltungsprogrammes sein. Unabhängig von solchen Projekten stehst du deinen Kollegen*innen natürlich auch während ihres normalen Tagesgeschäfts mit Problemlösungen zur Seite.

Hier arbeiten Informatikkaufleute

Beschäftigungsbetriebe

Informatikkaufleute finden Beschäftigung in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche.

Arbeitsorte

Informatikkaufleute arbeiten in erster Linie

  • in Büroräumen am Computer
  • direkt bei der*m Kunden*in

Darüber hinaus arbeiten sie ggf. auch

  • in Besprechungsräumen
  • in Schulungs- und Unterrichtsräumen

Verdienst und Lohn während der Ausbildung

Je nachdem, ob dein Betrieb tariflich gebunden ist, in welcher Region Deutschlands und in welcher Branche du arbeitest, fällt dein Gehalt in der Ausbildung unterschiedlich aus. In einem tarifgebundenen Betrieb ist deine Ausbildungsvergütung als Informatikkaufmann*frau tariflich festgelegt. Allerdings gibt es je nach Branche und Bundesland unterschiedliche Tarifverträge. Im Schnitt liegt dein Gehalt als Informatikkaufmann*frau während deiner Ausbildung im ersten Ausbildungsjahr zwischen 682 und 756 Euro. In deinem zweiten Ausbildungsjahr verdienst du bereits zwischen 742 und 812 Euro brutto im Monat. Und im dritten Ausbildungsjahr liegt dein Gehalt als Informatikkaufmann sogar schon zwischen 814 und 885 Euro.

Gehalt nach der Ausbildung

Dein Einstiegsgehalt als Informatikkaufmann*frau liegt zwischen 1800 und 2400 Euro brutto. Außerdem verdienst du jährlich mehr aufgrund wachsender Berufserfahrung. Besonders in deinem Beruf macht die Berufserfahrung viel aus. Du eignest dir ein besseres Verkaufstechniken an, du kennst deine Kunden und du verfolgst regelmäßig die IT-Branche und deren Veränderung. Auch Weiterbildungen können deine Chancen auf ein besseres Gehalt steigern. Allerdings sind Qualifikationen bei deinem Gehalt als Informatikkaufmann nichts alles. Auch die Betriebszugehörigkeit, die Betriebsgröße und die Führungsverantwortung spielen eine wichtige Rolle. Je nach Position sind dir gewisse Führungsaufgaben in die Hand gelegt, und somit auch ein hohes Maß an Verantwortung, welches selbstverständlich honoriert wird. Und auch in den unterschiedlichen Branchen wird unterschiedlich viel Gehalt als Informatikkaufmann*frau bezahlt. Und wer länger im Betrieb ist, bekommt in der Regel auch mehr Geld.

Karriere und Fortbildungsmöglichkeiten

Deine Karrierechancen und Zukunftsaussichten als Informatikkaufmann*frau sind auf jeden Fall gut. Wenn du weitere Qualifikationen sammeln möchtest, ist eine Weiterbildung eine gute Option. Auch die Spezialisierung in eine spezifische Branche ist eine Möglichkeit deine Kenntnisse zu erweitern. Hier ein Paar Beispiele:

  • Betriebswirt*in bzw. Fachwirt*in
  • Wirtschaftsinformatiker*in
  • Softwareentwickler
  • IT-Systemadministrator

Wenn du eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt, könntest natürlich auch ein Studium aufnehmen und zum Beispiel Wirtschaftsinformatik studieren. Wenn du das Abitur hast, funktioniert das sogar ohne zusätzliche Qualifikation oder Berufserfahrung. Mit einem Studium kannst du die Karriereleiter immer höher klettern. Aber auch ohne Abitur hast du die Möglichkeit, nach ein paar Jahren Berufserfahrung noch ein Studium zu absolvieren.

Vorteile der Ausbildung

Es gibt viele Gründe, wieso du eine Ausbildung zur*m Informatikkaufmann*frau machen solltest. Hier ein Paar Vorteile der Ausbildung bzw. des Berufes:

  • vielseitige und abwechslungsreiche Aufgaben
  • geregelte Arbeitszeiten
  • gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • guter Verdienst

Voraussetzungen der Ausbildung

Schulische Voraussetzungen

Informatikkaufmann*frau kannst du theoretisch mit jedem Schulabschluss bzw. sogar ohne Schulabschluss werden. Empfohlen wird aber mindestens ein mittlerer Schulabschluss oder Hauptschulabschluss.

Schulfächer, auf die für das Ausbildungsunternehmen achten könnten, sind:

  • Mathematik (z.B. für die Erstellung von Kalkulationen)
  • Informatik (z.B. für die Arbeit mit den in der IT-Branche gängigen Systemen)
  • Wirtschaft (z.B. für die Simulation von Geschäftsprozessen und Betriebsabläufen)
  • Deutsch (z.B. für Kundenkontakte und Vertragsverhandlungen)
  • Englisch (z.B. für internationale Kundenkontakte)

Persönliche Voraussetzungen

  • Kaufmännisches Denken und Verhandlungsgeschick (z.B. IT-Systeme auf Wirtschaftlichkeit überprüfen, Verhandlungen mit Hard- und Softwarelieferanten führen)
  • Kommunikationsfähigkeit und Kunden- und Serviceorientierung (z.B. Kunden über die Einsatzmöglichkeiten von IT-Systemen beraten und Softwareprodukte an Kundenanforderungen anpassen)
  • Geschicklichkeit und Sorgfalt (z.B. Hardwarekomponenten in IT-Systemen austauschen, Installationen präzise und fehlerfrei durchführen)
  • Lernbereitschaft (z.B. sich über die aktuellen Informations- und Telekommunikationstechnologien auf dem Laufenden halten)

Fakten zur Ausbildung

  • duale Ausbildung
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Ähnliche Ausbildungen bzw. verwandte Berufe

  • IT-System-Kaufmann*frau
  • IT-System-Elektroniker*in
  • Fachinformatiker*in für Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker*in für Systemintegration

One Week Azubi: Du möchtest diese Ausbildung ausprobieren?

Wir sind davon überzeugt, dass alle selbst herausfinden müssen, was zu ihnen passt - indem sie eine Woche lang in den Alltag von Studierenden oder Azubis eintauchen. Wir nennen das eine Experience.

One Week Azubi-Experiences

Noch nichts gefunden?

Alle Experiences anzeigen

Contact us button
Melde dich bei uns!