Back to top

Übersicht: Allgemeine Geschäftsbedingungen

„One Week Experience“ bezeichnet in folgenden Bedingungen den dargestellten Dienst und/oder den Betreiber der Dienste (OWO One Week Opportunities UG (haftungsbeschränkt)).

Zusätzlich gelten Bedingungen für Geschäftskunden: Ergänzende Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Mitgliedschaften, Stipendienprogrammen, Repräsentationsprofilen und begleitenden Dienstleistungen

Vorbemerkungen

One Week Experience wird über die Website www.oneweekexperience.de sowie verschiedene Aliase bzw. Subdomains oder mobile Seiten bzw. mobile Applikationen (genannt „Apps“) erbracht und im Folgenden gesamtheitlich www.oneweekexperience.de genannt.

Mit der Registrierung als Nutzer auf www.oneweekexperience.de akzeptieren Sie die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und etwaige zusätzliche Bedingungen (AGB) für die Nutzung von www.oneweekexperience.de. Diese AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und One Week Experience. Diese AGB werden ergänzt durch die Datenschutzhinweise von www.oneweekexperience.de. Eine Registrierung kann erst erfolgen und ist nur dann zulässig, wenn der Nutzer diese AGB und die Datenschutzhinweise gelesen, verstanden und sein Einverständnis erklärt hat.

Der Nutzer schließt den Vertrag über die Nutzung der Dienste von www.oneweekexperience.de mit der OWO One Week Opportunities UG (haftungsbeschränkt), Chaussestraße 52, 10115 Berlin. Weitere Kontaktdaten, die Handelsregisterdaten sowie der Name einer vertretungsberechtigten Person der OWO One Week Opportunities UG (haftungsbeschränkt) können dem Impressum entnommen werden.

Die Nutzung des Portals erfolgt auf eigene Verantwortung und auf eigenes Risiko. Für die Inanspruchnahme des Portals gelten die folgenden Regelungen.

Änderungen dieser AGB oder der Datenschutzhinweise oder des angebotenen Leistungsumfangs, z.B. aufgrund gesetzlicher Neuregelungen, bleiben vorbehalten. Bei wesentlichen Änderungen erfolgt eine Benachrichtigung durch One Week Experience, um den Nutzern die Gelegenheit zur Prüfung der Änderungen zu geben, bevor diese in Kraft treten. In dem Fall, dass Nutzer die Änderungen nicht akzeptieren möchten, müssen sie schriftlich widersprechen, indem die Löschung des Kontos beantragt wird. Die weitere Nutzung von One Week Experience, nachdem über die Änderungen informiert wurde, kommt einer Zustimmung über die aktualisierten Bedingungen gleich.

Vertragsgegenstand

One Week Experience ermöglicht es, Informationen und Kontaktdaten im Studien-, Berufs- sowie Ausbildungsbereich einzusehen, bereitzustellen und zu nutzen. Dies dient der Studien-, Berufs- und Ausbildungsorientierung. Die Dienste von One Week Experience werden über www.oneweekexperience.de erbracht und sollen die Möglichkeit bieten, die Studien-, Berufs- und Ausbildungsorientierung sowohl durch im Internet bereitgestellte Informationen und Kommunikationsmittel als auch über Veranstaltungsformate wie Workshops, Coachings, Fragerunden und das Begleiten von Studierenden, Auszubildenden, Unternehmensvertretern oder anderen relevanten Personen oder durch Stipendienprogramme sowie durch die Betreuung  von Begleitenden, Studierenden oder Auszubildenden durch lokale Botschafter von One Week Experience und durch die Beratung von Studien- und Ausbildungsinteressierten zu verbessern. Weiterhin soll doch statistische Erhebungen, Erfahrungsberichte, Bewertungen und Befragungen der Service von One Week Experience und damit die Studien-, Berufs- und Ausbildungsorientierung verbessert werden. Ferner handelt es sich bei One Week Experience um ein internetgestütztes Vermittlungsverfahren von relevanten Akteuren und Interessenten im Studien-, Berufs- und Ausbildungsbereich. 

Übergreifende Regelungen

§ 1 Kontaktaufnahme durch One Week Experience

(1) One Week Experience ist berechtigt, registrierte Nutzer zur Erfüllung des Zwecks sowie zur Evaluation und Wirkungsmessung der Dienstleistungen unaufgefordert und unter Umständen auch regelmäßig zu kontaktieren, z.B. über www.oneweekexperience.de oder den auf www.oneweekexperience.de hinterlegten Kontaktdaten.

(2) One Week Experience korrespondiert mit den Nutzern per Email, Telefon und, sofern es sich um Nutzer von mindestens 16 Jahren handelt, per WhatsApp. Die Nutzer sind dafür verantwortlich wahrheitsgemäße Angaben bei der Nutzung von One Week Experience oder WhatsApp zu machen.

§ 2 Vertragsschluss und Nutzungsvoraussetzungen

(1) Mit dem Klick auf „Neues Benutzerkonto erstellen“, „bewerben“, „mitmachen“, „anmelden“, "alles abschließen und fertig" o.ä. oder mit dem Abschluss eines separaten Vertrags registrieren Sie sich als Nutzer von One Week Experience. Als Registrierung gilt ferner die Registrierung oder Bewerbung für die Teilnahme an dem One Week Azubi-Programm, welche vorübergehend über den externen Dienstleister SurveyMonkey Europe UC abgebildet wird. 

(2) Mit der Registrierung oder dem Zugriff auf die Dienste von One Week Experience gehen Sie einen rechtsverbindlichen Vertrag mit One Week Experience ein, stimmen vorliegenden AGB zu und willigen in die Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten durch One Week Experience ein. Erst mit Ihrer Einwilligung dürfen Ihre personenbezogenen Daten zu dem jeweils angegebenen Zweck verarbeitet werden.

(3) Die Nutzung von bestimmten Dienstleistungen erfordert eine vorherige Registrierung als Nutzer.

(4) Zur Nutzung des Portals ist jede natürliche oder juristische Person oder Personengesellschaft berechtigt. Natürliche Personen müssen volljährig und geschäftsfähig sein; Minderjährige bedürfen der Einwilligung von mindestens einem Erziehungsberechtigten. 

(5) Juristische Personen oder Personengesellschaften dürfen sich nur registrieren oder über One Week Experience Informationen bereitstellen, sofern dies vorher durch One Week Experience schriftlich gestattet ist.

(6) Manche Dienstleistungen von One Week Experience bedürfen einer übereinstimmenden Zusage von mehreren Nutzern. Mit dem Klick auf „Neues Benutzerkonto erstellen“, „bewerben“, „mitmachen“, „anmelden“ o.ä. kann durch One Week Experience nicht zugesichert werden, dass Nutzer auch tatsächlich alle gewünschten Dienstleistungen von One Week Experience in Anspruch nehmen können. So kann z.B. eine Bewerbung oder Anfrage ohne Angabe von Gründen von einem anderen Nutzer, Unternehmen oder durch One Week Experience abgelehnt werden.

§ 3 Kosten und Nutzung

(1) Registrierte Nutzer, die als natürliche Personen in ihrem persönlichen Interesse an Ausbildungs-, Berufs- und Studienorientierung One Week Experience nutzen, können dies ohne Entgelt tun. 

(2) Etwaige Kosten, die dem Nutzer im Rahmen der Teilnahme an Programmen von One Week Experience entstehen, wie z.B. Reisekosten oder Kosten zum Aufruf von www.oneweekexperience.de auf den privaten Endgeräten, sind vom Nutzer zu tragen, wenn nicht von One Week Experience eindeutig anders angegeben. One Week Experience übernimmt in keinem Fall Kosten von Nutzern ohne dass dies vorher von One Week Experience kommuniziert wurde.

§ 4 Pflichten des Nutzers

(1) Bei der Registrierung müssen für die Erfüllung des Vertrags notwendige personenbezogene Angaben (z.B. Name, Anschrift, Geburtsdatum) hinterlegt werden. Nutzer sind dazu verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu tätigen und diese nach bestem Bestreben aktuell zu halten. Pseudonyme oder täuschende Identitäten und vor allem gesetzes-, vertrags- und sittenwidrige Angaben sind nicht erlaubt. Der Nutzer stellt sicher, dass eine öffentliche Wiedergabe der von ihm bereitgestellten Inhalte, Daten und/oder Informationen (wie Texte, Fotos, Abbildungen, Empfehlungen, Bewegtbilder etc.) durch ihn auf www.oneweekexperience.de nach geltendem Recht erlaubt ist. Auch bei der Registrierung sind die Vorschriften zu unzulässigen Inhalten, Daten und/oder Angeboten nach § 8 dieser AGB einzuhalten.

(2) Das vom Nutzer bei seiner Registrierung zu wählende Kennwort sollte mindestens acht zusammenhängende Zeichen umfassen, darunter mindestens eine Zahl, einen Großbuchstaben und einen Kleinbuchstaben. Zusätzlich wird die Verwendung von Sonderzeichen empfohlen. Dasselbe Passwort darf nicht für andere Online-Zugänge verwendet werden. 

(3) Zum eigenen Schutz vor unbefugter Nutzung des eigenen Benutzerkontos sollte jeder Nutzer ein schwer zu erratendes Kennwort wählen, sein gewähltes Kennwort vor anderen Personen geheim halten und seine Anmeldedaten nicht auf anderen Portalen eingeben.
Hinweis: One Week Experience wird in keinem Fall per E-Mail oder auf fremden Internetseiten Benutzernamen und/oder Kennwörter abfragen.

(4) Erfährt oder vermutet der Nutzer, dass das von ihm gewählte Kennwort Dritten bekannt geworden ist, besteht die Verpflichtung zu einer unverzüglichen Änderung des Kennwortes.

(5) Der Ruf von One Week Experience und die Vertrauenswürdigkeit der angebotenen Dienste wird durch die Nutzerschaft erheblich beeinflusst. Daher haben Nutzer von einer Registrierung abzusehen, welche wegen einer vorsätzlichen Straftat rechtskräftig verurteilt sind und anderen Nutzern diese Verurteilung bekannt ist oder bekannt werden kann und/oder der Nutzer Mitglied einer Sekte oder einer in Deutschland umstrittenen Glaubens- oder Wertegemeinschaft ist. Sollte sich zu einem späteren Zeitpunkt herausstellen, dass der Nutzer wegen einer vorsätzlichen Straftat rechtskräftig verurteilt ist und anderen Nutzern diese Verurteilung bekannt ist oder bekannt werden kann und/oder der Nutzer Mitglied einer Sekte oder einer in Deutschland umstrittenen Glaubens- oder Wertegemeinschaft ist, berechtigt dies One Week Experience unverzüglich alle vom Nutzer erstellten Inhalte, Daten und/oder Informationen sowie dessen Nutzerkonto zu löschen und damit den Vertrag aufzuheben und behält sich vor, Schadensersatzansprüche gegenüber diesem Nutzer zu stellen.

§ 5 Datenverarbeitung

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt in Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen. Zur Durchführung des Vertrags ist One Week Experience zur Verarbeitung personenbezogener Daten des Auftraggebers befugt. Für Einzelheiten wird auf die Hinweise zur Verarbeitung personenbezogener Daten verwiesen.

§ 6 Urheberrechte

(1) Der Nutzer räumt One Week Experience das einfache, räumlich und zeitlich unbeschränkte Nutzungsrecht an den von ihm in originaler oder von One Week Experience abgeänderter Form bereitgestellten oder generierten Inhalten, Daten und/oder Informationen ein. Dies gilt nur für Daten und/oder Informationen, die keine personenbezogenen Daten beinhalten oder durch One Week Experience anonymisiert wurden. 

(2) Das Urheberrecht an der Datenbank des Portals (im Folgenden: „Datenbank“) liegt in seiner Gesamtheit bei One Week Experience.

(3) One Week Experience untersagt hiermit 

  1. die teilweise oder vollständige Verwertung oder Vervielfältigung der Datenbank, die Nutzung der in die Datenbank eingestellten Angebote zu anderen Zwecken als von One Week Experience vorgesehen
  2. die Nutzung und Vervielfältigung der in die Datenbank eingestellten Angebote sowie deren Inhalte, Daten und/oder Informationen durch Dritte für eigene Vermittlungs- oder Werbezwecke, ohne dass hierfür eine Zustimmung von One Week Experience vorliegt
  3. eine Vervielfältigung, Verbreitung, Ausstellung, Aufführung, Vorführung oder Sendung sowie eine Wiedergabe durch Bild- oder Tonträger oder von Funksendungen aus dem Portal www.oneweekexperience.de
  4. im Sinne des § 14 Markengesetz grundsätzlich jegliche Verwendung des Logos des Portals und One Week Experience, insbesondere für Werbezwecke. 

(4) Die Geltendmachung von urheberrechtlichen Ansprüchen behält sich One Week Experience ausdrücklich vor. Zuwiderhandlungen gegen die urheberrechtlichen und markenrechtlichen Bestimmungen können zivilrechtlich oder ggf. auch strafrechtlich verfolgt werden.

§ 7 Haftung

(1) Für die in das Portal eingestellten Angebote und Inhalte, Daten und/oder Informationen trägt derjenige Nutzer die ausschließliche Verantwortung, der sie eingestellt hat bzw. in dessen Auftrag sie eingestellt wurden.

(2) Durch das Einverständnis mit den AGB erklärt der Nutzer, dass die von ihm eingestellten Angebote nicht gegen diese AGB oder gegen geltendes Recht verstoßen. Ferner erklärt der Nutzer, dass er das Recht hat, die in den Angeboten verwendeten Inhalte, Daten und/oder Informationen (z.B. Fotos oder Marken) zu nutzen und dass die Angebote keine Rechte Dritter verletzen.

(3) One Week Experience überprüft die von den Nutzern eingestellten Inhalte, Daten und/oder Informationen grundsätzlich nicht. One Week Experience versucht durch den internen Support eine verstärkte Suche nach Missbrauchsfällen und Löschung entsprechender Angebote bestmöglich sicherzustellen und geht Hinweisen auf rechtswidrige Angebote nach. Hinweise können über die im Impressum genannten Kontaktmöglichkeiten des Portals gegeben werden.

(4) One Week Experience haftet nicht für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Rechtmäßigkeit oder Zulässigkeit von Angaben, die durch registrierte Nutzer in das Portal eingestellt werden.

(5) One Week Experience haftet nicht für die Inhalte, Daten und/oder Informationen von anderen Websites, die auf www.oneweekexperience.de verlinkt sind. One Week Experience macht sich die Inhalte, Daten und/oder Informationen dieser fremden und verlinkten Seiten nicht zu Eigen und übernimmt keine Verantwortung. Sobald One Week Experience Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten, Daten und/oder Informationen erhält, werden die Links nach einer Prüfung entfernt oder der Zugang zu ihnen gesperrt.

(6) One Week Experience haftet nicht für Schäden, die den Nutzern des Portals durch Computerviren oder sonstige schädigende Mechanismen entstehen.

(7) Von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung durch One Week Experience oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von One Week Experience beruhen und sonstige Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von One Week Experience oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von One Week Experience beruhen.

(8) Wir empfehlen allen Nutzern über einen gültigen Unfall- und Haftpflichtversicherungsschutz zu verfügen und diesen auch zukünftig in Verbund mit der Nutzung von One Week Experience vorweisen zu können.

§ 8 Unzulässige Inhalte, Daten und/oder Informationen

(1) Es dürfen keine Inhalte, Daten und/oder Informationen in das Portal eingestellt werden, die

  1. gegen geltende Rechtsvorschriften oder die guten Sitten bzw. behördliche Verbote verstoßen oder Rechte Dritter beeinträchtigen;
  2. erotische Dienstleistungen bewerben, Mitarbeiter für Stellen im erotischen/erotiknahen/pornografischen/Prostitutions- und prostitutionsnahem Gewerbe suchen, gegen die guten Sitten oder die Menschenwürde verstoßen;
  3. bloßen Werbe- oder Geschäftszwecken dienen bzw. Produkte oder Dienstleistungen anpreisen, wenn dies vorher nicht ausdrücklich schriftlich durch One Week Experience genehmigt wird;
  4. eine Kostenpflicht jeder Art beinhalten – es sei denn, die Kostenpflicht ist gesetzlich geregelt. Kostenpflichtige Angebote sind auch solche, die zwar nach außen hin als unentgeltlich firmieren, bestimmte Vorteile oder Vergünstigungen aber nur gegen Zahlung gewähren (zum Beispiel Angebote, die den Kauf von Listen mit Adressen von Arbeitgebern beinhalten);
  5. unrichtige, ungenaue oder irreführende Tatsachen beinhalten oder über die Identität des Anbieters täuschen;
  6. ein Scheinangebot darstellen, weil sie entweder nur zum Aufbau eines Bewerberpools dienen oder zur progressiven Partnergewinnung (wie Multi-Level-Marketing im Ketten-, Schneeball- oder Pyramidensystem) eingestellt werden.

(2) Aktivitäten, die nicht dem vorgesehenen Nutzen des Portals dienen und zu einer hohen Belastung der Infrastruktur führen können, sind zu unterlassen.

(3) Es ist insbesondere unzulässig, Robots, Webspider oder ähnliche Technologien einzusetzen und so Inhalte, Daten und/oder Informationen des Portals zum Zweck der Datensammlung und -auswertung auszulesen oder darüber Inhalte, Daten und/oder Informationen in das Portal einzuspielen, ohne Zustimmung von One Week Experience auf das Portal mittels Hyperlinks oder Framed Links zu verweisen sowie, die Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen oder zu durchbrechen, zum Beispiel durch Scans oder Tests zu Passwörtern von Benutzerkonten.

§ 9 Maßnahmen und Schadensersatz

(1) Bei Verstößen gegen die AGB ist One Week Experience berechtigt, entsprechende Angebote ohne Benachrichtigung des Nutzers sofort zu löschen, den Zugang zum Portal vorübergehend oder dauerhaft zu sperren, die aktive Sitzung zu unterbrechen und weitere rechtlichen Schritte einzuleiten.

(2) Angebote, die offensichtlich nicht mehr aktuell sind, können von One Week Experience ohne vorherige Benachrichtigung der Anbieter gelöscht werden.

(3) One Week Experience behält sich das Recht vor, ein Benutzerkonto ohne Einwilligung des Nutzers zu löschen, wenn dieser mindestens sechs (6) Monate lang nicht auf sein Benutzerkonto zugegriffen hat.

(4) One Week Experience widerspricht einer Nutzung des Portals für eigene Geschäftszwecke gemäß §§ 28, 29 BDSG und weist darauf hin, dass unaufgeforderte E-Mail-Werbung rechtswidrig ist und kostenpflichtige Abmahnungen rechtfertigt. Unzulässige Nutzung für eigene Geschäftszwecke ist auch dann gegeben, wenn Bewerbende mit Bezug auf gesuchte Angebote qualitativ und quantitativ unangemessen (z.B. über die Nachrichtenfunktion) kontaktiert werden. One Week Experience wird in entsprechenden Fällen dem verantwortlichen Nutzer den Zugang zum Portal sperren und ggf. weitere rechtliche Schritte einleiten.

(5) One Week Experience ist berechtigt, gegenüber Anbietern, die unzulässige Angebote in das Portal eingestellt haben, im Hinblick auf den ihr dadurch entstehenden Personal- und Sachkostenaufwand Schadensersatzansprüche geltend zu machen.

(6) Bei Zuwiderhandlungen behält sich One Week Experience vor, den Verursacher zu ermitteln und dessen Zugang zum Portal zu sperren sowie eventuelle zum Verstoß verwendete Benutzerkonten zu löschen. Schwerwiegende Verstöße können zu einer zivil- oder strafrechtlichen Verfolgung führen.

§ 10 Vertragsänderung und Widerruf

(1) One Week Experience behält sich vor, diese AGB ohne Offenlegung von Gründen jederzeit in einem dem Nutzer zumutbaren Umfang zu aktualisieren oder anzupassen. One Week Experience wird den Nutzer rechtzeitig über die Änderungen der AGB informieren und ein Widerrufsrecht von zwei (2) Wochen einräumen. Widerspricht der Nutzer innerhalb dieser Frist den geänderten AGB nicht, gelten diese als vom Nutzer akzeptiert. One Week Experience wird in der Benachrichtigung ebenfalls auf die Bedeutung des Widerrufsrechts hinweisen.

(2) Änderungen zu den Bestimmungen und Bedingungen dieses Vertrages sind nur dann gültig und bindend, wenn sie schriftlich erfolgen und von bevollmächtigten Vertretern jeder der Vertragsparteien unterschrieben wurden. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.

(3) Sie können diese Einwilligung (Zustimmung zu den AGB) jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unwiderruflich gelöscht.

(4) Nutzer können die Löschung ihres Kontos jederzeit veranlassen und damit den Vertrag mit One Week Experience beenden. Dazu müssen Nutzer den Vertrag schriftlich per E-Mail an support@oneweekexperience.de wiederrufen und die Löschung des Kontos beantragen.

§ 11 Sonstiges

(1) Bei der Nutzung von www.oneweekexperience.de werden Cookies verwendet.

(2) Die Einsetzung von Unterauftragnehmer durch One Week Experience ist erlaubt, wobei One Week Experience auch dann verantwortlich für die Erfüllung der durch One Week Experience übernommen Pflichten ist. One Week Experience ist ferner berechtigt, Rechte und Pflichten ganz oder teilweise an Dritte zu übertragen.

(3) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Vertragspartners sind nicht Bestandteil dieser Vereinbarung.

(4) Ausschließlicher Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Berlin.

(5) Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des Konfliktrechts und des UN-Kaufrechts.

(6) Sollten Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder sollte sich eine Regelungslücke herausstellen, so berührt das die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen des Vertrages nicht. Die Vertragsparteien werden sich in diesen Fällen um Regelungen bemühen, die im wirtschaftlichen Ergebnis der unwirksamen Bestimmung möglichst nahekommen bzw. die fehlenden Bestimmungen angemessen ergänzen.

Berlin, den 24.05.2018